direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelles

Lupe

Infoveranstaltung zum Chancengleichen Studium an der TU Berlin am 16. Januar 2018 von 12.00-13.00 Uhr im Hauptgebäude Raum 0070

Die Allgemeine Studienberatung, der Servicebereich Familienbüro und die Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten laden Sie ein, sich zu informieren über Ihr Rechte für ein chancengleiches Studium, wenn Sie Kind (er) haben, pflegebedürftige Angehörige oder eine Behinderung und chronische Krankheit.  Sie sind herzlich eingeladen !

 

 

Humboldt Research Track Scholarship

Förderung von forschungsstarken Masterstudierenden auf dem Weg zur Promotion. Ziel des Stipendiums ist es, sich ganz auf die Vorbereitung eines Dissertationsvorhabens konzentrieren zu können.


Wer kann einen Antrag stellen?
Studierende der Humboldt‐Universität zu Berlin, die eine Promotion (nicht zwingend an der Humboldt-Universität) anstreben sowie Studierende anderer Universitäten, die eine Promotion an der Humboldt-Universität anstreben. Um mehr Promotionsinteressierten mit Behinderung oder chronischer Krankheit den Weg zu einer Promotion zu eröffnen, werden Bewerbungen aus dieser Zielgruppe besonders berücksichtigt.

Welchen Umfang hat die Förderung?
Monatlich 800 EUR Stipendium über sechs Monate, ggf. Familienzuschlag (gemäß Richtlinien der DFG), Verlängerung in Ausnahmefällen um weitere sechs Monate möglich


Wie sind die Bewerbungsfristen?
Die Humboldt Research Track Scholarships werden viermal jährlich vergeben. Die Bewerbungszeiträume sind vom


01.04. bis 15.05. für einen Förderbeginn ab 01.08.
01.06. bis 15.07. für einen Förderbeginn ab 01.10.
01.09. bis 15.10. für einen Förderbeginn ab 01.02.
01.12. bis 15.01. für einen Förderbeginn ab 01.04.


Das Stipendium kann frühestens nach Bekanntgabe der Endnote, muss aber spätestens vor Beginn der nächsten Förderperiode angetreten werden.


Wiederbewerbungen nach einer Ablehnung sind leider nicht möglich.

Nähere Informationen zum Humboldt Research Track Scholarship finden Sie unter:
www.exzellenz.hu-berlin.de/de/foerderlinien/youth-development/humboldt-research-track-scholarship 

Seminar zum Berufseinstieg für Absolventen*innen mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Lupe

Die Beratung Barrierefrei Studieren lädt Sie hiermit herzlich ein zu einem Seminar für Absolvent*innen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung.

„Guter Anfang ist halbe Arbeit“

  • Sie haben Ihr Studium erfolgreich beendet oder stehen kurz vor dem Abschluss?
  • Sie haben Fragen zum Thema Bewerbung mit Behinderung oder chronischer Erkrankung?
  • Sie möchten Bewerbungssituationen trainieren?
  • Sie möchten sich über Fördermöglichkeiten für den Berufseinstieg erkundigen?

Termine:18.08., 25.08. und 01.09.2017, von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr.

Für die Teilnahme wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 10 Euro erhoben.

Weitere Informationen und Kontodaten finden Sie im Programm (PDF, 37,1 KB)  und Anmeldeformular (DOC, 53,0 KB)  der Veranstaltung.

 

Anmeldung bis zum 31.07.2017: studierendenWERK BERLIN

Beratung Barrierefrei Studieren

Franz-Mehring-Platz 2

10243 Berlin

Tel: 93939-8442

 

Behinderung / chronische Erkrankung - Enthinderungsberatung der HU

Monatlicher Stammtisch

Warum ein Stammtisch? Warum andere Kennenlernen, denen es ählich oder genauso geht? Weil es Spaß machen kann, neue Leute kennen zu lernen, weil mensch gemeinsam viel mehr erreichen kann als alleine, weil gegenseitiges Verständnis und gegenseitige Solidarität viel Ballast nehmen kann und jede_r ein paar gute Tipps auf Lager hat, wie die kleinen und großen Probleme, die wir alle haben oder gemacht bekommen kreativ gelöst werden können.

Der Stammtisch findet an jedem letzten Mittwoch ab 18:00 im K-Fetisch,  Wildenbruchstraße 86, 12045 Berlin-Neukölln, statt.

 

Wir kooperieren mit der Enthinderungsberatung des AStA der FU um germeinsam im Sinne der Selbsthilfe Studierende zusammenzubringen. Wir würden uns freuen, wenn du Interesse hättest mitzumachen und freuen und auf eine E-Mail von dir!

Andi und Antje

Weitere Informationen auf der Webseite der Beratung und Enthinderung der HU

 

 

Mittendrin, die Veranstaltungsreihe an der TU Berlin

Lupe

Liebe Studentinnen und Studenten,

die Vorlesungszeit ist noch nicht vorüber, dennoch möchten wir bereits das Come Together Semesterabschlusstreffen ankündigen.  

WIR: das Team der Beauftragten für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten laden Sie herzlich ein, zu unserer Reihe "Mittendrin".

WANN: Am 30. Juni 2017 findet das zweite Treffen im Sommersemester 2017 statt.  

WOZUZum gemeinsamen Erfahrungsaustausch: Wie war das Semester? Was soll sich ändern? Anregungen und Kritik. Wir wollen uns treffen, weiter an Ideen arbeiten und uns austauschen.

 

WO: im H 70 von 14:00-16:00 Uhr 

 

Wir freuen uns auf neue und auf bekannte Gesichter und auf einen angeregten Austausch!

Wie bei jedem Treffen geben wir gern auch Informationen zu Beratungs- und Unterstützungsangeboten.

 

Viele Grüße

Mechthild Rolfes

 
 

vergangene Meldungen

  

Einführungsseminar für Schüler*innen und Studieneinsteiger*innen mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Am 09. Juni 2017 informiert Sie das Studentenwerk Berlin mit Fachvorträgen zu diesen Fragen:

  • Wie kann ich mit meiner Behinderung studieren?
  • Wer übernimmt die Fahrtkosten zur Hochschule?
  • Wie organisiere und finanziere ich die notwendige Pflege und Assistenz?
  • Wie finde ich eine geeignete Wohnmöglichkeit?
  • Wie finanziere ich mein Studium?
  • Wie bekomme ich ein Stipendium für mein Studium?
  • Wie finanziere und organisiere ich Auslandssemester?

Ort: Hardenbergstraße 34, 10623 Berlin

Anmeldung bis spätestens 31.05.2017

Weitere Informationen und zur Anmeldung zum Einführungsseminar vom Studentenwerk

 

 

Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten am 23. März 2017

Hallo Ihr Lieben,

der dritte Stammtisch des Jahres steht vor der Tür und Ihr seid herzlich eingeladen! Wir wollen mit Euch ausgiebig plaudern, nützliche Informationen austauschen und auf den Feierabend anstoßen!

Wann: Donnerstag, 23. März 2017, 19:30 Uhr

Wo: wird noch bekannt gegeben

Wir freuen uns auf Euer Erscheinen und den Austausch in gemütlicher Runde!

Mit winterlichen Grüßen

Christina und Simone

--

*Weitere Termine sind: 19. Januar, 22. Februar, 23. März 2017.*

Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten und Absolventen
Wir sind auch bei Facebook (gleicher Gruppenname) - schaut bei uns vorbei! 

 

Kontakt

Otto-von-Simson-Str. 23

14195 Berlin 

Telefon: 030 839 091 10 

Email: behindertenberatung(a)astafu.de

Weitere Informationen zur Enthinderungsberatung

  

Tag der offenen Tür in der BWB-Süd - am Donnerstag, 23.02.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür ein.

Lernen Sie unsere Arbeitsfelder und den Berufsbildungsbereich kennen. Schauen Sie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei ihrer Arbeit über die Schulter und lernen Sie die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter kennen.

Zu den Arbeitsfeldern bei der BWB Süd gehören die spanabhebende Fertigung, allgemeine Verpackung/Konfektionierung, Verpackung/ Konfektionierung von Lebensmitteln, Küche/Kantine, Lager-Logistik . Im Berufsbildungsbereich bieten wir Qualifizierungen im Bereich Metall, Kfz, Verpackung/Konfektionierung und Hauswirtschaft/Servicehelfer.

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der beruflichen Rehabilitation. Informieren Sie sich über die interessanten Arbeitsplätze in unseren betriebsintegrierten Gruppen und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Unsere Kolleginnen und Kollegen vom Begleitenden Dienst stehen Ihnen für Ihre Fragen rund um das Thema Teilhabe am Arbeitsleben gern zur Verfügung.

Wann: Do, 23.02.2017, ab 11:00 Uhr

Wo: Fontanestraße 30 12049 Berlin

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung GmbH (BWB)

 

 

Google Scholarships now open for applications!

Hello,

at Google, we believe information should be universally accessible. Our education and scholarship programs aim to inspire and help students become future leaders in computing and technology by breaking down the barriers that prevent them from entering these fields.  If selected, scholarship recipients will each receive a €7,000 scholarship for the 2017-2018 academic year. Scholarships will be awarded based on the strength of the applicant's academic background, leadership, and demonstrated passion for Computer Science.

We are currently accepting applications for the following scholarships and we would appreciate your help promoting them to relevant students/groups.

Women Techmakers Scholars Program (former Google Anita Borg Memorial Scholarship): Europe, Middle East and Africa

  • Scholarship for female Bachelor’s, Master’s and PhD students studying Computer Science or a closely related technical field
  • Recipients will be invited to attend an all-expense paid Scholars' Retreat in a Google office in the summer 2017 and become part of a global community of scholars
  • Deadline to apply:  1st December 2016
  • Apply on: womentechmakers.com/scholars

 

Google Europe Scholarship for Students with Disabilities

  • Scholarship for Bachelor’s, Master’s or PhD students with a disability studying Computer Science or a closely related technical field
  • Deadline to apply:  1st December 2016

 

If you have any questions about these opportunities, please do not hesitate to contact me.

Thank you in advance for your help,

Maya Tudor

 

Sensibilisierung "mit Beeinträchtigungen umgehen"

Am 25. November bietet das Team der Beauftragten für Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit eine Weiterbildung zum Verständnis und Umgang im Miteinander an. LINK zum Angebot

Hintergrund: 7% der Studierenden der TU Berlin haben eine (un)sichtbare Behinderung und / oder chronische Erkrankung. Auch gibt es TU Beschäftigte und Gäste, die eine Beeinträchtigung haben. Wie kann diesen Personen eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen ermöglicht werden? Was kann ich selbst tun – wie sollte ich mich verhalten?

Ziel: Im ersten Schritt steht die Sensibilisierung im Fokus – wo tauchen Barrieren für Menschen mit einer Behinderung und / oder chronischen Erkrankung auf und was bedeutet das für sie. Im zweiten Schritt leiten wir Kommunikationsformen ab, die zu mehr Sicherheit im Umgang miteinander beitragen werden. 

Inhalte:

  • Input zu Formen der Beeinträchtigung
  • Sensibilisierungsübungen mit einem Rollstuhl, Blindenlangstock, Sehbeeinträchtigungssimmulationsbrillen des grauen Stars, Gehörschutz, sowie Alltagshelfer
  • Erfahrungsaustausch
  • Gemeinsame Entwicklung geeigneter Kommunikations- und Umgangsformen:

    • Wann soll ich meine Hilfe anbieten – bzw. inwieweit ist diese erwünscht?
    • Wie mache ich mich bei jemandem mit einer Seh- oder Hörbeeinträchtigung bemerkbar?
    • Welche Rolle spielt die Beleuchtung für Personen mit einer Hörbeeinträchtigung?
    • Woran erkenne ich, dass der Blindenführhund im Dienst ist?
    • Warum eine gleichzeitige Verwendung von Braille- und Profilschrift?
    • Darf ich zu einem Rollstuhlfahrer sagen: „Lass uns dort hingehen!“?
    • Was können Barrieren sein und was ist Barrierefreiheit?
    • … und Ihre Fragen!  

Methoden: Das Seminar bietet in den Sensibilisierungsübungen Gelegenheit, sich dem Thema „mit Beeinträchtigungen umgehen“ anzunähern. Dazu wird es Input, Kleingruppenarbeiten und Raum zum Erfahrungsaustausch geben. 

Zielgruppe: Beschäftigte der TU Berlin

Anmeldungen: carola.joswig@tu-berlin.de

 

 

Berufsorientierungs-Workshop für junge Stotternde

Was: Der Schwerpunkt des Workshops liegt bei den Themen Berufswahl und Berufsorientierung. Im Gegensatz zur klassischen Berufsberatung geht es an diesem Wochenende jedoch um eure stotterspezifischen Fragen. Kann ich den Job als Stotternde/r überhaupt machen? Was erwartet mich da und traue ich mir das zu? Um diese und ähnliche Fragen zu beantworten stehen euch nicht nur Fachleute der Berufswegeplanung zur Seite, sondern auch erfahrene Mitglieder aus der Selbsthilfe. Wir möchten euch mit dem Workshop helfen, Klarheit über eure beruflichen Ziele und Vorstellungen zu erlangen und selbstbewusst ins Berufsleben zu starten.

Für wen: Junge stotternde Menschen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren, die vor der der
beruflichen Entscheidung stehen und jene, die bereits in der Ausbildung oder im
Studium sind und unsicher mit dem bisher eingeschlagenen beruflichen Weg sind

Wann und Wo: Freitag, 11. November 2016 – Sonntag, 13. November 2016
Jugendherberge Bochum

Kosten: 40 € (BVSS-Mitglieder), 60 € (Nichtmitglieder-Preis)
Die Teilnahmegebühr beinhaltet Unterkunft (Mehrbettzimmer) und Vollverpflegung.

 

Infos & Anmeldung: Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung: www.bvss.de/berufsseminare Anmeldeschluss: verlängert bis 15. Oktober 2016

 

Veranstalter: Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Zülpicher Str. 58, 50674 Köln 

Tel: 0221-1391106

 

 

Härtefallantrag bei auslaufenden Diplom- und Magisterstudiengängen

Am 1. Juli 2015 hat der Akademische Senat der TU Berlin die Änderung der Satzung zur letztmaligen Ablegung von Abschlussprüfungen in auslaufenden Diplom- und Magisterstudiengängen der TU Berlin (AuslaufSa) beschlossen.

Diese Änderung wurde am 9. Juli 2015 im Amtlichen Mitteilungsblatt veröffentlicht. Danach ist es möglich, auf Antrag in begründeten Einzelfällen einen Härtefallantrag an den Prüfungsausschuss zu stellen, um auch nach dem in der Anlage benannten Datum eine Prüfung abzulegen. Der Härtefall muss vor dem Auslaufen des Studiengangs eingetreten sein.

Gründe für einen Härtefallantrag können sein: besondere gesundheitliche Gründe (z.B. schwere chronische/psychische Erkrankung, Schwerbehinderung), die ein reguläres Studium nicht möglich gemacht haben. Außerdem unvorhergesehene persönliche Belastung (z.B. Tod eines nahen Angehörigen, Kinderbetreuung, Pflege pflegebedürftiger naher Angehöriger) oder Fälle höherer Gewalt.

Der Härtefallantrag ist schriftlich und in der Regel vor Ablauf der letztmaligen Prüfungsfrist unter Vorlage geeigneter Nachweise beim zuständigen Prüfungsausschuss zu stellen. Aus dem Antrag muss ersichtlich sein, warum der geltend gemachte Härtefall zu einer Verlängerung des Studiums über den Zeitpunkt der Aufhebung des Studiengangs führen wird, wie viele Prüfungsleistungen noch ausstehen und einen Vorschlag zum weiteren Studienverlauf bis zum erfolgreichen Abschluss des Studiums enthalten (Studienverlaufsplan).

Genauere Informationen finden Sie im Amtlichen Mitteilungsblatt der Technischen Universität Berlin mit der Nummer 21/2015 vom 9. Juli 2015 (zum Herunterladen hier klicken). (PDF, 684,3 KB)

DAAD fördert Mobilität auch bei Behinderung

Der Deutsche Akademische Austauschdienst möchte Menschen mit Behinderung dazu ermutigen, einen Teil ihres Studiums im Ausland zuverbringen und internationale Kontakte zu knüpfen. 

Der DAAD fördert den studentischen und akademischen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland. Durch ein inklusiven Bildungsssystem wird die Forderung der UN-Behindertenrechtskonvektion unterstützt, welches die chancengleichen Studienbedingungen für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten einschließt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseiten des Deutschen Akademischen Auslandsamtes und in der Pressemitteilung (PDF, 3,6 KB).

  

Allianz AllAbility - Praktika/Werkstudenten-Jobs für Studentinnen und Studenten mit Behinderung

In dem Projekt AllAbility bietet Allianz Studentinnen und Studenten interessante Angebote zu Praktika und Werkstudenten-Jobs an. Die Zielgruppe sind Studierende mit Körperbehinderung, Seh- und Hörbeeinträchtigung oder chronischer Krankheit.
Im Flyer AllAbility - Programm für Praktikanten und Werkstudenten mit Behinderung (hier klicken) (PDF, 2,4 MB) finden Sie nähere Informationen und wie Sie sich bewerben können.

Nach oben

Barrierefreiheit jeden Tag

Helfen Sie mit!

Die Bauabteilung hat für die Meldung von Störungen einen Servicebriefkasten eingerichtet.

Immer wieder kommt es an der TU Berlin auch im Alltagsbetrieb für Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten zu Einschränkungen:

  • angefangen beim Zugang zum Gebäude, wenn der Behindertenparkplatz widerrechtlich belegt ist,
  • beim Zugang ins Gebäude, wenn dieser nicht barrierefrei ist,
  • im Gebäude, wenn die Toiletten oder Fahrstühle defekt sind
  • im Winter nicht geräumt wurde
  • oder die neuen Brandschutztüren ein unüberwindbares Hinderns darstellen.

Meine Bitte an Sie:
Informieren Sie die Bauabteilung, wenn Sie sehen, dass ein Behindertenparkplatz nicht zugänglich oder eine Rampe nicht geräumt ist. Informieren Sie auch mich. Wenn Sie die Nachricht als Kopie auch an mich schicken, habe ich die Möglichkeit, meinerseits Ihrer Beschwerde nachzugehen. Das Gelände der TU Berlin ist groß und verzweigt!

Die Serviceadresse der Bauabteilung ist:
cafmweb.tu-berlin.de/cafm-am/enterMessage.do
Das Störtelefon ist erreichbar unter:
(030) 314-22552

Den Kontakt zur Behindertenbeauftragten finden Sie rechts.

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt Beauftragte

Mechthild Rolfes
+49 (0)30 314-25607
Dienstag 16-18 Uhr
Raum 0059 Hauptgebäude

Klicken Sie auf das orange Symbol (unten) und abonnieren den Nachrichten Feed, um keine aktuelle Information zu verpassen. Übernehmen Sie den Link in Ihre RSS-Feed Steuerung.

Aktuelles: Nachrichten-Feed

Um diesen RSS Feed zu abonnieren, müssen Sie die Adresse des folgenden Links in Ihrer RSS Feed Steuerung übernehmen. RSS abonnieren

My Feed
My Feed
Infoveranstaltung zum Chancengleichen Studium an der TU Berlin am 16. Januar 2018 von 12.00-13.00 Uhr im Hauptgebäude Raum 0070 Die Allgemeine Studienberatung, der Servicebereich Familienbüro und die Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten laden Sie ein, sich zu...

Förderung von forschungsstarken Masterstudierenden auf dem Weg zur Promotion. Ziel des Stipendiums ist es, sich ganz auf die Vorbereitung eines Dissertationsvorhabens konzentrieren zu können. Wer kann einen Antrag stellen?Studierende der Humboldt‐Universität zu Berlin, die eine Promotion (nicht...

Die Beratung Barrierefrei Studieren lädt Sie hiermit herzlich ein zu einem Seminar für Absolvent*innen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung. „Guter Anfang ist halbe Arbeit“ Sie haben Ihr Studium erfolgreich beendet oder stehen kurz vor dem Abschluss? Sie haben Fragen zum Thema Bewerbung...

Monatlicher StammtischWarum ein Stammtisch? Warum andere Kennenlernen, denen es ählich oder genauso geht? Weil es Spaß machen kann, neue Leute kennen zu lernen, weil mensch gemeinsam viel mehr erreichen kann als alleine, weil gegenseitiges Verständnis und gegenseitige Solidarität viel Ballast...

Liebe Studentinnen und Studenten, die Vorlesungszeit ist noch nicht vorüber, dennoch möchten wir bereits das Come Together Semesterabschlusstreffen ankündigen.   WIR: das Team der Beauftragten für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten laden Sie herzlich ein, zu unserer...