direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Links

Information für Lehrende und Studierende

Information zum Nachteilsausgleich

Hier können Sie sich Informationen zum Nachteilsausgleich herunterladen: klicken Sie bitte hier (PDF, 76,0 KB).

Interessenvertretungen in Berlin

IG behinderter und chronisch kranker Studierender Berlin
http://diverse.freepage.de/igberlin

Studentische Enthinderungsberatung an der HU Berlin
http://www.refrat.de/soziales/enthinderung.html

Mobidat, Datenbanken zur Zugänglichkeit öffentlicher und privater Einrichtungen in Berlin für Rollstuhlbenutzer (Kneipen, Hotels, Arztpraxen etc.) http://www.mobidat.net

Berliner Behindertenverband und Berliner Behindertenzeitung
http://www.berliner-behindertenzeitung.de

Allgemeiner Behindertenverband Land Brandenburg
http://www.abbev.de

Termine, Infos und Kulturangebote für Hörbehinderte und Gehörlose
http://www.deafberlin.de
http://www.schwerhoerige-berlin.de
http://www.gebaerdenservice.de

Berufsverband der Gebärdensprachdolmetscher/innen Berlin/ Brandenburg http://www.bgbb.de

Berliner Initiative gebärdensprachiger StudentInnen - BIGS: http://www.refrat.de/bigs

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V.
http://www.dvbs-online.de
(mit Selbsthilfe-Stammtisch für Berlin und Umgebung)

Termine, Infos und Kulturangebote für Sehbehinderte und Blinde http://www.absv.de
http://www.blindenhilfswerk-berlin.de

Netzwerk behinderter Frauen Berlin
http://www.netzwerk-behinderter-frauen-berlin.de

Infocenter für Behindertensport in Deutschland
http://userpage.fu-berlin.de/~infobspo

Selbsthilfegruppen Behinderter, chronisch Kranker usw. in Berlin Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle SEKIS
http://www.sekis-berlin.de

Nach oben

Interessenverbände bundesweit

Behindertenbeauftragter der Bundesregierung
http://www.behindertenbeauftragter.de

Deutsches Studentenwerk, Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung
http://www.studentenwerke.de/

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V.
http://www.dvbs-online.de
(mit Stammtisch für Berlin und Umgebung)

Das Portal für Gehörlose und Schwerhörige
http://www.taubenschlag.de/

Studienzentrum für Sehgeschädigte in Karlsruhe
www.szs.kit.edu

Bundesarbeitsgemeinschaft, hörbehinderter Studierender und Absolventen http://www.bhsa.de

Netzwerk Artikel 3 - Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter e.V.
http://www.nw3.de

Selbsthilfe behinderter und chronisch kranker Menschen in Deutschland
http://www.selbsthilfe-online.de

FORUM - Online-Magazin für Behinderte des Clubs Behinderter und ihrer Freunde
http://www.cebeef.com

VbA - Verbund behinderter Arbeitgeber - Selbstbestimmt Leben e.V.
http://www.vba-muenchen.de

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.
http://www.isl-ev.de

Stotterer Selbsthilfe e.V.
http://www.bvss.de

Internet-Portal über Lernstörungen
http://ag-lernen.de

Deutsche Epilepsievereinigung e.V.
www.epilepsie.sh

Nach oben

Literaturtipps

Epilepsie und Studium von Brigitte Lengert
Ein 50 seitiges Heft stellt neun junge Menschen in einem Interview vor, wie sie mit einer Epilepsie studieren. Hier können Sie in die ersten Seiten reinschauen. (PDF, 6,3 MB)

"Mach das, wozu du Lust hast und was du dir zutraust; lass' dich nicht aufhalten. Und wenn du deine Rechte kennst, wenn du weißt, was dir zusteht - zum Beispiel Nachteilsausgleich -, dann kämpfe dafür bis du dein Recht bekommen hast. Lass' dich nicht von irgendwelchen Leuten, die sich nicht auskennen, abschrecken." Eva

Das Heft ist bei uns erhältlich. Senden Sie uns einfach eine Mail:
Informationsbroschüre „Studium und Behinderung“,
Deutsches Studentenwerk, Monbijouplatz 11, 10178 Berlin, Tel. (030) 297727-64, Fax (030) 297727-69


Broschüre
"Studium? Arbeitslos? Behindert? Chronisch krank? - Erfolgreich bewerben!"
Die ZAV - Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit - hat eine 36-seitige Broschüre herausgegeben. Sie richtet sich gezielt an Hochschulabsolventen/-innen mit Behinderung/chronischer Krankheit.
Bestellungen richten Sie an die .

Gebärdensprachvideos für hörgeschädigte Studieninteressierte auf den Internetseiten der Universität Hamburg. Basis-Informationen für hörgeschädigte Studieninteressierte, die in Deutscher Gebärdensprache kommunizieren:
www.uni-hamburg.de/Behinderung/gebaerd.htm

„Hochschule hochgradig“ - Studieninformationen auf CD-Rom für Studieninteressierte und Studierende mit Hörschädigungen. Die CD vermittelt in Deutscher Gebärdensprache Informationen über Bewerbung, Beantragung von Hilfen, Organisation von Studienhilfen und den Alltag im Studium. Die CD kann bestellt werden unter:


BHSA-Studienführer. Ein Handbuch für hörbehinderte Studierende

BHSA-Journal
. Herausgeber BHSA, Hinter der Hochstätte 2a, 65239 Hochheim Telefon/Schreibtelefon/BTX (06146) 83 55 37, Fax 06146-83 55 38
Mail: info@bsha.de
Web: http://www.bhsa.de/publikationen/bhsa-studienfuehrer-2/



Für gehörlose Studierende und Studierende, die sich für Gebärdensprache und Gehörlosenkultur interessieren:
www.taubenschlag.de (Portal für Gehörlose und Schwerhörige)
www.deafberlin.de (Informationen vom Gehörlosenverband Berlin e.V)
www.gehoerlose.de (Taubenschlag-Foren)
www.gehoerlosentheater.de (Deutsches Gehörlosen Theater e.V.)
www.kugg.de (Kultur und Geschichte Gehörloser e.V.)

Nach oben

Hilfsmittel bei LRS

Susanne Böhmig, Leiterin von barrierefrei kommunizieren!, hat im September 2017 einen Vortrag zum Thema "Software zur Unterstützung bei Legasthenie" gehalten und uns die Vortragsfolien zur Verfügung gestellt.

Vortrag Susanne Böhmig Software zur Unterstützung bei Legasthenie, Stand 2017

Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH
Wilhelmstraße 52
10117 Berlin
Fon (030) 97 99 13-0
www.barrierefrei-kommunizieren.de
http://www.tjfbg.de  

Eine weitere von ihr empfohlene Webseite ist www.zugangswerk.de

 

 

Informationen zum Reisen

Checkliste Urlaubsplanung: Informationen, wie an eine Urlaubsplanung herangegangen werden kann und welche Fragen insbesondere Menschen mit motorischen Beeinträchtigungen im Reisebüro oder bei der eigenen Planung stellen sollten. LINK

Informationen für Rollstuhlfahrer für die Türkei-Urlaubsplanung in Antalya. LINK

Im Artikel „Reisen mit Handicap und Reiserücktrittsversicherung“ stehen Hinweise, worauf bei einer Reiserücktrittsversicherung für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung zu achten ist. Beispielsweise, die Bedingungen der Ausschlussklauseln genau zu prüfen: In den Versicherungsbedingungen sollte eine Klausel stehen, die sich mit den unerwarteten Verschlechterungen einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit befasst. Aber auch Hinweise zu An- und Abreise und Vor-Ort. LINK

Allgemeine Informationen zur Auslandskrankenversicherung, wie z.B.: „Grundsätzlich gilt, dass bei einer Auslandskrankenversicherung chronische Krankheiten nicht mit versichert werden. […] Kommt es allerdings auf Reisen zu einer unerwarteten Verschlechterung des Gesundheits- beziehungsweise Krankheitszustandes, kann die Auslandskrankenversicherung für die Übernahme der Kosten in die Pflicht genommen werden.“ LINK

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt Beauftragte

Mechthild Rolfes
+49 (0)30 314-25607
Dienstag 16-18 Uhr
Raum 0059 Hauptgebäude